Deutsches Rotes Kreuz - Kreisverband Wolfsburg e.V.

Informationen erhalten Sie bei:

Deutsches Rotes Kreuz
Kreisverband Wolfsburg e.V.
Walter-Flex-Weg 10
38446 Wolfsburg

Ansprechpartner:
Sabine Meier

Tel.:

05361 8262-20.

Mail:

sabine.meier@drk-wolfsburg.de

Ehrenamt ist keine Arbeit, die nicht bezahlt wird.
Es ist Arbeit, die unbezahlbar ist.

Das Deutsche Rote Kreuz rettet Menschen, hilft in Notlagen, bietet eine Gemeinschaft, steht den Armen und Bedürftigen bei und wacht über das humanitäre Völkerrecht.

So unterschiedlich die Situationen sind, in denen Menschen Hilfe brauchen, so vielfältig sind auch die Aufgaben, die unsere ehrenamtlichen Helfer tagtäglich übernehmen.

Viele Ehrenamtliche engagieren sich bereits neben Beruf, Studium oder Schule beim Deutschen Roten Kreuz. Es sind Menschen jeden Alters, jeder Hautfarbe und Religion und mit ganz unterschiedlichen Lebensgeschichten. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam: Sie helfen Menschen in Not.

Ein liegengebliebene Zug, ein Moorbrand oder ein Kreislaufzusammenbruch auf einem Konzert – Menschen in Not können sich auf die Hilfe des Deutschen Roten Kreuzes verlassen.

Die Bereitschaft in Wolfsburg ist in Gruppen organisiert. Es gibt die Gruppen Sanität, Betreuung, Transport und Verpflegung. Dienstabende, Übungen und Einsätze finden regelmäßig in enger Zusammenarbeit aller Gruppen statt.

Übersicht der ehrenamtlichen Dienste

1. DRK Sanitätsdienst
2. DRK Betreuungsdienst
3. DRK Verpflegungsdienst
4. DRK Transportdienst

Wir sind Spezialisten für kleine und große Notfälle

Der DRK-Sanitätsdienst

Ob Konzert, Fußballspiel, Karnevalsumzug oder Straßenfest – wo viele Menschen zusammenkommen, gibt es viele kleine und größere Notfälle. Ob ein Kind das Knie aufschürft, ein begeisterter Fan ohnmächtig wird oder einem Läufer beim Marathon die Luft ausgeht – der Sanitätsdienst des Deutschen Roten Kreuzes leistet schnelle Hilfe.

Die ehrenamtlichen Helfer des Sanitätsdienstes sorgen für die schnelle und kompetente Versorgung bei Verletzungen und Erkrankungen. Falls notwendig, koordinieren sie auch den Transport ins Krankenhaus. Die freiwilligen Helfer werden sorgfältig ausgebildet und werden für ihre Einsätze angemessen ausgerüstet.

Durch die regelmäßigen Einsätze sind die DRK-Sanitäter erfahren und einsatzerprobt. Kommt es zu einem Massenanfall von Verletzten, beispielsweise nach einem Zugunglück, unterstützt der Sanitätsdienst den Rettungsdienst. Die Sanitäter haben deshalb eine wichtige Funktion im Bevölkerungsschutz.

Der DRK-Betreuungsdienst

Ein Unglücksfall trifft Menschen auf unterschiedliche Weise. Wenn Autofahrer in eisiger Kälte stundenlang im Stau stehen, ein Haus abbrennt, ein Zug nicht weiter fahren kann, eine Bombe entschärft werden muss und dadurch hunderte Menschen ihre Wohnungen verlassen müssen, sind die Betroffenen, auch wenn sie vielleicht nicht verletzt wurden, dennoch auf Hilfen wie Verpflegung, Unterkunft, Pflege oder Bekleidung angewiesen. Der Betreuungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes hilft Menschen in Not mit dem, was sie am dringendsten benötigen.
Auf lokaler Ebene können die freiwilligen Helfer in kürzester Zeit bis zu 500 Menschen mit Essen und Trinken versorgen, Notunterkünfte und Kleidung zur Verfügung stellen. Für die psycho-soziale Betreuung der Betroffenen sind die Ehrenamtlichen ebenfalls geschult. Der Vorteil: In Großschadensfällen können sie auf das professionelle Netzwerk des Deutschen Roten Kreuzes zurückgreifen, und Hilfe aus dem ganzen Bundesgebiet bekommen.

Der DRK-Verpflegungsdienst

Bei genau solchen Einsätzen, hat der Verpflegungsdienst des DRK viel zu tun. Mahlzeiten und Getränke für bis zu 500 Personen zu kochen und bereitzustellen, erfordert ein Hohes Maß an Organisation, Spontanität und Belastbarkeit. Doch mit einem warmen Tee in der Hand und einem vollen Magen geht es jedem Menschen gleich besser, dafür nehmen unsere Ehrenamtlichen diesen logistischen Aufwand gerne auf sich.

Der DRK-Transportdienst

Der Transportdienst des DRK unterstützt alle Gruppen gleichermaßen. Wo immer Menschen von A nach B gebracht werden müssen, sind sie zur Stelle. Wenn der Rettungsdienst überlastet ist, übernehmen sie Transporte ins Krankenhaus, evakuieren Menschen bei z. B. einer Bombenentschärfung und erledigen Besorgungen für die Verpflegungs- oder Betreuungsgruppe. Sie benötigen dabei gute Ortskenntnisse, dürfen die unterschiedlichsten Fahrzeuge fahren und müssen auch unter Stress sehr konzentriert bleiben.

Möchten auch Sie einen Beitrag für die Gemeinschaft leisten, dann freuen wir uns über jede(n) neuen Helfer(in) und laden Sie herzlich zu unserem nächsten Dienstabend ein oder sprechen Sie uns bei Veranstaltungen an.

Kurze Selbstdarstellung

Weltweit haben nahezu 200 Staaten die Genfer Konventionen anerkannt. Diese Grundsätze von Henry Dunant, dem Rotkreuzgründer, sind Basis unserer Arbeit.

Im Zeichen der Menschlichkeit setzen wir uns für das Leben, die Gesundheit, das Wohlergehen, den Schutz, das friedliche Zusammenleben und die Würde aller Menschen ein. Unsere Idee wird weltweit von über 100 Millionen freiwilligen Helfern und Mitgliedern getragen. Allein in Deutschland engagieren sich circa drei Millionen Mitglieder.

Im DRK Kreisverband Wolfsburg e.V. und seinen Gesellschaften wirken Haupt- und Ehrenamt gemeinsam mit bei der Arbeit für die Menschen. Von jung (Kindertageseinrichtungen) bis alt (Betreutes Wohnen, Altenpflege …) reicht das Spektrum unserer Aufgaben.